Galerie Mattocks 2001

Die Superfete in vierter Auflage

 

Was ist bloß an diesen Mattocks? Jedes Jahr ein Stückchen älter, aber auch jedes Jahr eine Steigerung der Besucherzahlen. Nunmehr zum vierten Mal startete die große Revival-Party im Festzelt am Nortruper Heimathaus. Und in diesem Jahr waren mehr als 3,000 „Tanz- und Feierwütige“, die sich bei den „Rockopas“ einfanden, um eine Nacht lang im Nostalgie-Rausch zu verbringen.

Mittlerweile tanzen nicht nur die Fans von damals – die Generation der Kinder ist auch dabei. Was aber nur beweist, dass die Musik der Mattocks nichts an Aktualität eingebüßt hat. Im Gegenteil: Rock und Pop der 60er und 70er Jahre sind die Megahits und stehen auf der Beliebtheitsskala ganz oben.

Sicherlich ist das eines der Erfolgsgeheimnisse der alljährlichen Party. Monate im Voraus sind die Karten vergriffen und zahllose weitere Fans von damals gehen leer aus. Was vor drei Jahren als einmaliges Event geplant war, nämlich die Regionale Kultband der frühen Pop-Ära auferstehen zu lassen, wurde zum Selbstläufer und entwickelte sich zur festen Tradition im Nortruper Veranstaltungskalender.

 

Als Vorgruppe dieses Mal Wöbse & Scholz, ein Duo mit Gitarre und Keyboard. Gerade richtig um die Stimmung im Festzelt anzuheizen. Die Mattocks dann mit „Hold-Tight“, dem Ohrwurm von Dave Dee als Auftakt einer langen heißen Nacht. „Seit Ihr gut drauf?“ Klar doch: 3000 Leute klatschen und singen mit, was  das Zeug hält. Die Wände wackeln, der Boden bebt. Wer keinen Platz vor der Bühne ergattert hat, steigt auf Tische und Bänke, Hauptsache feiern. Die Stimmung ist super. „Livemusik ist klasse und erst recht die von den Mattocks“, sagt eine begeisterte Mitfünfzigerin und verschwindet im Getümmel auf der Tanzfläche. Hier ist zwar kaum ein Bein auf die Erde zu kriegen, trotzdem: nur mittendrin ist richtig dabei.

Punkt Mitternacht gibt`s dann die Überraschung: „ Beat-Club“-Legende Uschi Nerke moderiert die von den Gästen ausgewählte Hitparade. Und sie macht das mit demselben Charme, mit dem seit 1964 jahrelang jeden Samstagnachmittag den Teens und Twens die neuesten Hits im Fernsehen servierte. Entsprechend groß ist der Jubel, der ihre Ansagen und kleinen Anekdoten begleitet. Begeistert von der tollen Atmosphäre gibt sie der Band ein dickes Kompliment: „Es macht Spaß, zuzuhören, weil Ihr so erfrischend echt und witzig seid.“

 

Lust auf Mucke haben die Jungs auf der Bühne auch bei der vierten Auflage: sie bearbeiten Instrumente und Stimmbänder, als würden sie nie etwas anderes tun. Das Publikum dankt es mit tosendem Beifall und gibt auch weit nach Mitternacht keine Ruhe. Immer wieder werden die alten Hits von den Stones, Shadows, Kinks und wie sie alle heißen, eingefordert. Neben dem Riesenspaß für alle Beteiligten soll auch der nützliche Effekt der Veranstaltung nicht vergessen werden: Die Mattocks spielen ausschließlich zugunsten der Nortruper Musikschule, der sämtliche Überschüsse zufließen. In diesem Sinne kann Fortsetzung der jährlichen Fete nur wünschenswert sein. Also, macht weiter Jungs: Wir bringen demnächst unsere Enkel mit!

Übrigens: Mattocks live gibt es ab sofort auch auf CD. Zu beziehen bei Dieter Schlüwe, Tel. 05436/8877.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dieter Schlüwe